Mit der World's End Rum Serie geht ihr auf eine Reise des guten Geschmacks und das bis an das Ende der Welt. Nun, das Ende der Welt, wie die Europäer es vor dem 15. Jahrhundert dachte, liegt in Portugal, in der Ortschaft Sagres. Man sagte früher, dass der Ort am Ende der Welt liegt, und um Sagres gibt ist viele Geheimnisse und Intrigen und Jahrhundert alten Geschichte. So führt euch die World's End Rum Serie von der alten Welt, in die neue Welt. Nur getrennt von den Weiten des offenen Meeres. Es ist die perfekte Reise in die Welt des World´s End Serie, einer davon ist der World’s End Rum Navy 57 mit einem Alkoholgehalt von 57% vol. und ist die fünfte Abfüllung der Marke World´s End.

Beschreibung: Der Öffentlichkeit wurde der World's End Rum Navy 57 zum ersten Mal im Jahr 2016 auf dem London Rum Festival vorgestellt. Hier handelt es sich um einen recht hellen goldfarbenen Rum, der aus Rumsorten aus der neuen Welt besteht. Drei- bis fünf-jährige Destillate aus verschiedenen karibischen Inseln wurden hier vermählt. Hier handelt es sich um einen Blend aus den jamaikanischen Brennereien Hampden und Worthy Park und einem alten Trinidad-Rum aus der Angostura Distillery. Die verwendeten Rumsorten aus Jamaica sowie Trinidad wurde aus Zuckerrohr-Melasse gebrannt und die Rumsorten durften in ihren Heimatländern in Eichenholzfässern bei tropischen Temperaturen in Ruhe reifen und sich entwickeln. In Belgien wurden dann die Rumsorten beim Hersteller „2240 Social Club“ in Zandhoven vermählt. Abgefüllt wird der Navy Proof Rum von World´s End mit einem Alkoholgehalt von 57% vol. in eine 0,7 l-Glasflasche. Der Navy 57 Rum wurde nicht nachträglich mit Karamell eingefärbt, die Farbe ist das Resultat der eingesetzten Rumsorten.

Wissenswertes: Der Alkohol an Bord eines Schiffes der britischen Royal Navy wurde immer mit einem Alkoholgehalt von 57 % vol. oder höher in „Navy Strength“ abgefüllt. Mit dieser hohen Trinkstärke wollte die Navy garantieren, dass bei der täglichen ausgeschenkten Rumration, die jahrhundertelang an britische Marinesoldaten ging, das im Falle eines Falles das Schießpulver an Bord auch dann noch funktionierte, wenn der Alkohol versehentlich dort und nicht in den Kehlen der Matrosen landete. Die tägliche Rumration wurde bis zum 31. Juli 1970 an die Seeleute in der britische Royal Navy ausgeschenkt und so heißt dieser Tag seitdem „Black Tot Day“ und damit endete eine 315 Jahre lange Tradition. Der Begriff „Tot“ bezeichnete dabei die tägliche Rumration.

Tasting: Der World’s End Rum Navy 57 begrüßt mich mit seiner hellen goldenen Bernsteinfarbe und aus dem Glas duftet es wunderbar nach Ester. Ich mag diesen Duft von überreifen Früchten und Klebstoff. Dazu duftet der Navy 57 nach gegrillter Ananas und reifer süßer Mango Frucht. Über allen liegt eine feine Duftwolke von buttrigen Sahnekaramell und die 57 % vol. Alkohol bringen die Nase schön zum Kribbeln. Der erste Schluck erinnert mich vom Geschmack her an einen feinen Grog und der Alkohol im Rum sorgt schnell für warme Wangen. Eine kurzweilige Schärfe vom Overproof Rum macht sich am Gaumen bemerkbar und danach kommen die Aromen von süßem Bananenbrot und etwas Milchschokolade schön durch. Seine Konsistenz ist auf der Zunge leicht samtig und endet recht trocken am Gaumen. Bei einem weiteren Schlückchen aus dem Noising-Glas kommt eine schwach ausgeprägte Nuance von Eichenholz am Gaumen zum Vorschein. Der Navy Rum schmeckt kurzweilig nach verkohltem Holz, gemahlenen Pfeffer und eine gute Bitterkeit bleibt am Gaumen. Das Finish ist wunderbar langanhaltend sowie trocken und eine Brise Vanillezucker, gepaart mit einer angenehmen Rauchigkeit sorgen für ein ausgewogenes Ende.

Fazit: Bei dem World’s End Rum Navy 57 handelt es sich nicht um einen klassichen Navy Rum, allein schon seine helle Farbe passt nicht dazu. Mehr erinnert der Rum mich, an einen guten und leckeren sowie bezahlbarer Overproof Rum, der pur als Sipping Rum zu gefallen weiß und sich Idealerweise bestens für fruchtig leckere Cocktails anbietet. Geschmacklich absolut überzeugend und die 57 % Alkoholvolumen sind gut in die Aromen eingebunden. Wer einen günstigen und gut schmeckenden Overporoof Rum sucht wird hier fündig.

Anmerkung: Ich bedanke mich bei der nachfolgenden Firma für das Produktmuster. Es fand keine Beeinflussung oder ähnliches auf das Tasting statt.

Bezugsquelle: Cuntz / Mehliß GbR | Lange Str. 74, 49080 Osnabrück, Deutschland | www.49spirits.de

 

Info: Bestellt euch den World’s End Rum Navy 57 bequem nach Hause. Der einfachste Weg ist über den Onlineshop www.RumVerliebt.de, hier könnt ihr euch diesen herrlichen Rum einfach nach Hause liefern lassen. Folgt einfach dem Link: World's End Rum (rumverliebt.de).

  • Es gibt keinen Mindestbestellwert.
  • Versandkosten liegen nur bei 4,95 Euro.
  • Kostenloser Versand ab 100,- Euro Bestellwert.
  • Bezahlen könnt ihr einfach per PayPal plus, das heißt ihr könnt per Lastschrift, Kreditkarte, Rechnung und PayPal bezahlen.